Chia-Cacao-BlissBalls





Heute gibt es für euch endlich mal wieder einen Beitrag und zwar ein neues Rezept. Ihr habt bestimmt alle schon mal von den Bliss Balls, den kleinen Energiekugeln gehört und auch ich wollte sie endlich mal selber machen. Man braucht sehr wenige Zutaten und die kleinen gesunden Snacks sind schnell gemacht. Der ideale Ersatz wenn es mal wieder was süßes sein muss, die Schokolade aber lieber im Schrank bleiben soll. 

Für ca. 10 Bälle braucht ihr:

100g entkernte Dattel
30g Mandelmehl
50g Chiasamen
1,5 TL Kakaopulver
½ TL Zimt
... Einen Mixer :)



Bevor ihr den Mixer oder die Küchenmaschine startet, legt die Datteln für 10 Minuten in lauwarmes Wasser, so saugen sie etwas Feuchtigkeit und die Kugeln lassen sich später besser rollen. Dann einfach alle Zutaten in den Behälter vom Mixer schmeißen und so lange mixen/pürieren, bis sich eine homogene Masse bildet.






Nun einfach noch kleine Bälle aus der Chia-Dattel-Masse formen und in einem schönen Glas oder einer Dose verstauen und im Kühlschrank aufbewahren.  


  
Fröhliches Snacken :)


Kleines Yoga Update





Es ist nun schon ein paar Monate her, dass ich euch von meiner neuen Leidenschaft, dem Yoga erzählt habe. Es ging damals um die ersten schwierigeren Figuren, wie die Krähe, die Brücke oder die Taube. Wo ich gerade stehe und wo ich gerne hin möchte. Ich verlinke euch den Beitrag noch einmal hier!

Nun ist es Zeit für ein kleines Update um euch auf den neusten Stand der Dinge zu bringen, denn es sind doch einige neue Übungen dazu gekommen und ich habe mich in einigen Bereichen doch etwas weiterentwickelt. Wie ich in den letzten Wochen jedoch immer wieder gemerkt habe braucht man besonders zwei Dinge beim Yoga: Geduld und Vertrauen in sich selbst. Mit beidem habe ich so meine Schwierigkeiten, weswegen ich mich manchmal selber frage, warum mir dieser Sport nun schon viele Monate so einen Spaß macht :D Im Moment besteht mein Trainingsplan nämlich tatsächlich nur aus Laufen (beitrag dazu hier) und Yoga. Ich habe immer mal wieder Sportarten bzw. –weisen zu trainieren auf denen ich für einige Zeit hängen bleibe, so wie Crossfit oder meinen Bikini Body Guide. Und nun ist es halt die Kombination aus Laufen und Yoga die mich total happy macht und ich bin so motiviert wie schon lange nicht mehr.


Nun aber zu meiner aktuellen Yogaroutine! Im Moment ist es so, dass ich mich einmal in der Woche mit der lieben Maraike treffe und wir einen Yogaflow aus dem Internet mitmachen (meist so 30 Minuten). Das wirklich witzige kommt aber nach der Pflicht, die Kür :-) 

Wir probieren alle möglichen Posen und Übungen aus, unterstützen uns dabei gegenseitig und freuen uns über jede kleine Verbesserung. Egal on man die Finger etwas näher zusammen bekommen, der Rücken flexibler wird oder das Beine sich mehr strecken lässt, der kleinste Fortschritt ist ein echter Erfolg.


Hier nun ein paar Yogaübungen, an denen ich immer noch arbeite bzw. die ich neu dazu genommen habe…


Die Krähe – Mittlerweile bekomme ich die Füße schon ein ganzes Stück höher und die Knie sind direkt auf den Oberarmen und nicht an der Seite.



Der Skorpion – Mein Weg zum Skorpion hat begonnen. Zum einen, übe ich im Kopfstand die Beine anzuwinkeln ohne die Balance zu verlieren und zum anderen, aus dem Kopfstand den Kopf zu heben, sodass ich in einem Unterarmstand bin. Mit viel Übung schaffe ich hoffentlich bald Beides :-)






Die Brücke – Die Übung mit der alles begann! Mittlerweile kann ich sie schon recht lange halten und bin ständig dabei den Rücken zu dehnen, um Füße und Hände Stück für Stück näher zu bringen.





Die liegende Acht – Diese Übung habe ich einfach mal ausprobiert und sie hat quasi auf Anhieb geklappt. Es tut aber doch noch ganz schön im Oberschenkel weh, daher muss ich  wohl noch an meiner Technik feilen :P






Die Meerjungfrau – Endlich schaffe ich es die Hände hinter dem Kopf zusammen zu führen. Es hat ein bisschen gedauert, aber wie mit fast allem beim Yoga helfen da nur Geduld und viele Wiederholungen. Es geht hoffentlich noch weiter mit der Dehnung und die Hände kommen näher zusammen.




Eine Sache die mich total angefeuert hat und mir viele Ideen für neue Übungen gegeben hat, ist das Buch von Jelena Lieberberg „Kick. Ass. Yoga.“. Kann ich euch wirklich nur empfehlen, schöne Bilder und gute Ideen.