Post-Workout Bananen-Shake



Heute habe ich seit langer Zeit endlich mal wieder meinen Standmixer aus der Ecke geholt und mir nach meinem langen Waldlauf etwas proteinreiches, schnelles Essen gemacht. Ich habe schon lange keine Shakes mehr gemacht, obwohl ich sie früher immer sehr gerne getrunken habe. Nach dem Lauf bei strahlendem Sonnenschein war mir nach etwas kaltem und da ist mir die Idee zu folgendem Shake gekommen.

Du brauchst für einen großen Shake:

- Eine sehr reife Banane
- 1 Cup Milch
- 2 Cup Crushed Ice
- 1 Messlöffel Vanille Protein
- 2 Priesen Zimt (nach Geschmack mehr oder weniger)



Alles gemeinsam in den Mixer geben und gut durchmischen. Schon ist eine erfrischende und schnelle Mahlzeit fertig, die auch noch super mitgenommen werden kann. Ich habe noch eine sehr reife Banane zu Hause, ich denke dass ich diesen Shake morgen gleich nochmal mache. 




Eine kleine Sache, die ich hier noch ansprechen möchte, ist die Milch die ich hier verwendet habe. Seit heute gibt es endlich auch in unserem Marktkauf einen Stand, in dem du dir Milch von einem Bauern aus deiner Region zapfen kannst. In unserem Fall kommt die Milch aus Brockhagen (ca. 15km entfernt) und ich bin total begeistert von der Aktion. Man bringt einfach eine Flasche mit (oder kauft sich einmalig eine für 1€) und kann dann zwischen 0,5l und 1l wählen und sich die Milch direkt abzapfen. Ich hoffe, dass sich diese Aktionen durchsetzen und es vielleicht noch mehr solche Aktionen geben wird. 

 

How To: Headstand


Heute möchte ich euch zeigen, wie ich den Kopfstand gelernt habe, bzw. wie ich ihn ausführe. Bevor es los geht möchte ich betonen, dass ich kein Profi bin und ich noch deutlich daran arbeiten muss, meinen Nacken zu entlasten und mehr Last auf den Schultern und Armen aufzunehmen. Die Übung ist mit  Vorsicht zu genießen und ohne viel Schwung. Sucht euch am Anfang eine Wand oder eine Person die euch sichert, um Verletzungen beim Überschlagen zu verhindern.




Ihr geht in den Vierfüßlerstand und baut zuerst ein Dreieck aus euren Armen auf. Mir wurde dabei gezeigt, dass der optimale Abstand zwischen deinen Ellenbogen eine Unterarmlänge beträgt, daher messe ich diese immer vorher ab.






Nun platziert ihr euren Kopf in diesem Dreieck. Legt vielleicht zuerst ein Kissen oder eine Handtuch unter euren Kopf, wenn ihr Angst vor dem Druck habt. Dann stellt ihr euch auf die Zehen und lauft mit euren Beinen so weit wie möglich an euren Oberkörper, sodass euer Rücken so senkrecht wie möglich über der Erde steht. Hebt vorsichtig ein Bein an, spannt Rücken, Bauch und Schultern an und drückt euch mit wenig Schwung mit dem zweiten Bein nach oben.  






Sucht erst mit angewinkelten Beinen euer Gleichgewicht und balanciert euren Körper aus. Nehmt euch die Zeit die ihr braucht um eure Beine zu strecken. Es braucht ein bisschen Geduld bis man hier das richtige Körpergefühl hat. Wenn ihr sicher im Kopfstand steht, kann man anfangen mit den Beinen zu variieren und sich ausprobieren.




Viel Spaß beim ausprobieren! Übernehmt euch bitte nicht, sucht euch eine Wand oder eine Person zur Hilfe und passt auf euch auf :)